Grenzpunkt Null live - 01

Grenzpunkt Null live

Bühne
 — 24.11.2021 | 20.00  — 0.00
 — Eintritt: 4-7 €

Mit Rex Joswig (Herbst in Peking/Grenzpunkt Null)
Leitmotiv: Wüstes Herz im Ascheregen. Die Poesie des Wolfgang Hilbig

Grenzpunkt Null, gestartet 1992 bei DT64 und dann bis 1998 auf MDR Sputnik zu hören, war in der gewagten Mixtur aus avancierten Sounds und exquisit ausgesuchter Poesie eine der herausragenden Shows des späten Jugendradios. Getragen von der Tiefstimme Rex Joswigs, Sänger der Underground-Legende Herbst in Peking, der hier als „lebende Repetiermaschine“ aus dem Jenseits der Unterhaltung agierte – und dies seit 2010 für Reboot FM wieder tut.
Die Wahl der Mittel für Chemnitz beschreibt er wie folgt, O-Ton:
„In einer Mischung aus abseitiger Populärmusik von Leftfield bis Moondog, von Neu! bis Herbst in Peking entsteht ein Soundtrack für die Originalstimme des Dichters und die Stimme am Mikrofon, die wie im Rausch durch die ewige Echokammer der europäischen Poesie halluzinieren. Im gleichen Schwarm wie Arthur Rimbaud und Edgar Allen Poe erkundete Wolfgang Hilbig die Tiefen des eigenen Selbst und lässt uns teilhaben an dieser ewigen Suche. Das ist Musik für die geschundene Seele! Join the show, folks! Ausgehen könnt ihr immer noch.“
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.